Tapes können über die Haut die Muskeln und Gelenke entlasten und verengte Blutbahnen wieder freigeben.

 

Die wasserfesten und luftdurchlässigen Tapes werden mit einer speziellen Technik nach entsprechender Diagnose auf die schmerzenden Körperbereiche aufgebracht.

Ohne die Bewegungsfreiheit der Gelenke einzuschränken kann das Tape auf die bestimmten Akupunkturstellen und die umgebenden Lymphbahnen förderlich wirken, und so den Effekt einer Eigenlymphdrainge haben.

Eine Taping-Behandlung dauert 15 bis 30 Minuten.

Die hypoantiallergischen Tapes bleiben bis zu 10 Tage auf der Haut. Es kann damit geduscht und gebadet werden.

Anwendungsgebiete:

•    schnelle Hilfe bei Sportverletzungen
•    jede Art von Muskelschmerzen
•    jede Art von Nervenschmerzen
•    Entzündungen wie zum Beispiel: Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellbogen, Golferellbogen, Karpaltunnelsyndrom
•    Rückenschmerzen im Bereich der Hals-, Brust-, und Lendenwirbelsäule
•    Kopfschmerzen
•    Schwindel
•    Ohrgeräusche
•    Tinnitus
•    Schulterschmerzen
•    Heuschnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung
•    Durchfall
•    Verstopfung
•    Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule
•    Nervenstörungen am Bein
•    Kniegelenksschmerzen
•    Kniegelenkserguss
•    Hüftschmerzen
•    Regelbeschwerden,
•    Bauchschmerzen
•    Reizblase
•    Inkontinenz
•    Verdauungsbeschwerden
•    Fersensporn
•    Schmerzen im Fußbereich
•    Prophylaktisch für Asthmatiker zur Lungenentlastung
•    Prophylaktisches Achilles-Tape für Läufer, Kletterer, Tänzer und zur Verminderung von Wadenkrämpfen

 


      

   
© 2015 Naturheilpraxis Christine Tiroch